Schließen

Umwelt und Technik

  • Abschluss Bachelor
  • Dauer 6 Semester
  • Art Vollzeit

Das Thema Nachhaltigkeit ist in aller Munde und ist in fast allen Lebensbereichen von großer Relevanz. Wenn also auch Sie mit Eifer für das Klima demonstrieren, fleißig recyceln und Verpackung sparen, dann ist der Studiengang Umwelt und Technik vielleicht Ihre Möglichkeit, noch einen Schritt weiterzugehen. Denn insbesondere Betriebe und Unternehmen, die bei der Produktion Abfälle erzeugen, benötigen kompetente Expert/innen, um Vorgänge nachhaltiger und ressourcenschonender zu gestalten. Und dabei kommen Sie ins Spiel: in Ihrem Studiengang lernen Sie ingenieurswissenschaftliche Grundlagen, die Ihnen ein wertvolles Verständnis technischer Prozesse verschaffen gepaart mit Seminaren, die einen ganz speziellen Fokus auf das Thema Umwelt legen. So absolvieren Sie ein Studium, das nicht nur Ihre persönliche, berufliche Zukunft sichert, sondern zu einer besseren Zukunft ganzer Generationen beitragen kann.

 

Kostenloses Infomaterial

  • Kostenlos
  • Unverbindlich
  • Alle Infos auf einen Blick

Überblick über den Studiengang

Studienverlauf (mit evtl. Schwerpunkten)

Ihr Studium setzt ein Interesse am naturwissenschaftlichen Bereich voraus, denn um sich ingenieurswissenschaftliche Basiskenntnisse anzueignen, ist das Belegen von Fächern wie Mathematik, Physik oder Chemie unabdingbar. Zusätzlich stehen technisch orientierte Seminare zu Umwelt- oder Verfahrenstechnik auf Ihrem Stundenplan. Ein starker Fokus liegt aber trotzdem auf dem Thema Nachhaltigkeit und so lernen Sie in Kursen zu Materialwissenschaft und Werkstoffkunde, Kreislauf- und Abfallwirtschaft oder Einführung in die Methoden der Umweltbewertung, wie Maschinen ressourcenschonend und im Hinblick auf eine verminderte Abfallproduktion entwickelt und optimiert werden können. Im fünften Semester haben Sie dann zudem durch die Wahl eines Pflichtfaches die Möglichkeit, Ihren eigenen Interessenschwerpunkt zu setzen und diesen auch im Rahmen eines Projektes zu vertiefen. Ein integriertes Berufspraktikum macht Sie zudem fit für Ihre spätere Berufstätigkeit und bietet Ihnen eine erste Orientierung, in welchem Bereich Sie sich vielleicht wiederfinden.

Da an den Themen Klima und Umwelt kein Unternehmen mehr vorbeikommt, steht Ihnen nach Ihrem Bachelorabschluss eine große Bandbreite an Möglichkeiten zur Verfügung. So können Sie beratend in produzierenden Betrieben arbeiten, in einem Ingenieursbüro in der Entwicklung tätig werden oder bei öffentlichen Unternehmen für Versorgung und Entsorgung mit Ihrem akademischen Wissen für nachhaltigen Fortschritt sorgen.

Zugangsvoraussetzungen & Studiengebühren

Zugangsvoraussetzungen:
Um Ihr Bachelorstudium antreten zu können, benötigen Sie die Hochschul- oder Fachhochschulreife. Haben Sie kein Abitur, können Sie sich auf der Webseite der Hochschule über alternative Wege ins Studium informieren.

Kosten:
Die Kosten des Studiums belaufen sich lediglich auf den ÖH-Beitrag von 20,70 Euro.

zurück zur Hochschule