Schließen

Wirtschaftschemie M.Sc.

  • Abschluss Master
  • Dauer 5 Semester
  • Art Berufsbegleitendes Präsenzstudium

Wer in der chemisch-pharmazeutischen Industrie Managementverantwortung und Führungsaufgaben übernehmen will, kann sich darauf mit dem berufsbegleitenden Master-Studiengang Wirtschaftschemie vorbereiten. Der von der FIBAA akkreditierte Studiengang Wirtschaftschemie bietet die Chance, parallel zu einer beruflichen Tätigkeit, einen weiterführenden Hochschulabschluss zu erwerben und somit die eigenen Karrierechancen zu verbessern.

Kostenloses Infomaterial

  • Kostenlos
  • Unverbindlich
  • Alle Infos auf einen Blick

Überblick über den Studiengang

Studienverlauf

Der berufsbegleitende Studiengang ist auf eine Regelstudienzeit von fünf Semestern ausgelegt, Studienbeginn ist jeweils zum Wintersemester im September eines Jahres. Der Studienumfang beträgt 120 ECTS-Credits, die Unterrichtssprache ist Deutsch. Im ersten Semester werden Strukturen geschaffen, die im zweiten Semester gemanagt werden. Semester drei und vier stehen unter dem Motto „Strukturen optimieren bzw. weiterentwickeln“, während das fünfte und letzte Semester für die Erstellung der Master-Thesis vorgesehen ist.

Während des Semesters findet im Abstand von zwei Wochen eine zweitägige Präsenzphase, freitags und samstags, am Campus Idstein statt, außerhalb der Präsenzzeiten können verschiedene Kommunikationskanäle für den Kontakt mit den Dozenten und Kommilitonen genutzt werden.

Studienschwerpunkte

Das Master-Studium deckt drei Kompetenzfelder ab:

  • industriespezifisch denken
  • wirtschaftlich bewerten und handeln
  • ganzheitlich führen und entscheiden

So werden unter anderem die strategische Marktanalyse, Personalmanagement, Unternehmensfinanzierung, Krisenkommunikation und Prozessoptimierung behandelt, dabei liegt ein besonderer Schwerpunkt auf der praktischen Anwendung der erworbenen theoretischen Kenntnisse. Sämtliche Module werden daher durch praxisnahe Fallstudien abgeschlossen, in denen die Studierenden erworbenes Wissen in die berufliche Praxis übertragen können.

Besonderheiten des Studiengangs

Die Organisation des Master-Studienganges ist so angelegt, dass sich eine berufliche Tätigkeit und das Studium gut vereinbaren lassen, dennoch empfiehlt die Hochschule Studierenden die Reduzierung des wöchentlichen Arbeitsvolumens. Dozenten des Studienganges sind vor allem ehemalige oder aktive, leitende Angestellte der chemischen und pharmazeutischen Industrie oder aus Dienstleistungsunternehmen aus diesem Bereich, die dadurch langjährige berufliche Praxis und Erfahrungen in der Lehre mitbringen. Durch die enge Zusammenarbeit der Hochschule Fresenius mit Unternehmen der Industrie sind zudem die Aktualität und Relevanz der Studieninhalte sichergestellt.

Zugangsvoraussetzungen & Gebühren

Wer sich für einen Studienplatz im Master-Studiengang bewerben will, muss ein abgeschlossenes Diplom- oder Bachelor of Science-Studium mit einem Umfang von mindestens 180 ECTS in den Fächern Chemie, Biochemie, Chemie-Ingenieurwesen, Verfahrenstechnik, Wirtschafts- oder Lebensmittelchemie und einem Notendurchschnitt von mindestens 2,5 (ECTS-Note C) sowie Mindestkenntnisse in Englisch und BWL nachweisen.

Die Hochschule Fresenius ist eine staatlich anerkannte, private Hochschule, die nicht staatlich refinanziert wird. Aus diesem Grund erhebt die Hochschule Fresenius Studiengebühren.

Kosten

30 Monate:
Monatlich 600,- Euro

zurück zur Hochschule